http://tusbadbergen.de/frontend/index.php?menue=Der%20Verein&untermenue=Sponsoren http://www.Kleintierkrematorium.de http://www.trigala.de mailto:uwe.wilbers@t-online.de http://www.fliesen-von-kramer.de http://www.baugenossenschaft-LkOS.de mailto:bockstiegel-hermann@t-online.de http://www.physiotherapie-rueter.de http://www.fliesen-epping.de/
TUS-Allgemein (09.03.2018)

TuS zieht Bilanz

Zu den ersten Gratulanten gehörte der Bürgermeister der Gemeinde Badbergen, Tobias Dörfler.
Zu den ersten Gratulanten gehörte der Bürgermeister der Gemeinde Badbergen, Tobias Dörfler.
Holger Moormann steht weiterhin an der Spitze des TuS Badbergen. Einstimmig sprachen ihm die anwesenden Teilnehmer der Generalversammlung im Vereinsheim das Vertrauen aus. Jürgen Wittefeld wurde als Kassenprüfer (männlich) im Amt bestätigt.

Bei der Generalversammlung des TuS Badbergen standen zunächst Berichte des Vereinsvorsitzenden, der Spartenleiter und der Kassiererin im Vordergrund.

Nach einer kurzen Begrüßung informierte der TuS-Vorsitzende über das Geschehen rund um den TuS. Die Umgestaltung des Eingangsbereiches der Sportanlage ist in Planung. Als erster Schritt konnte eine durchgehende Pflasterung fertiggestellt werden. In Kürze soll die neue Interseite des TuS online gehen. Rückblickend auf seine vergangene Amtszeit ließ Holger Moormann durchblicken, dass sich das Engagement im TuS lohnt. Auch wenn es Probleme gibt und mal nicht so läuft, macht es ihm weiterhin viel Spaß sich im Verein einzubringen. Er forderte alle auf, sich zu beteiligen, auch mit neuen Ideen. Denkanstöße werden immer gebraucht um Neues auf den Weg zu bringen. Zum Abschluss dankte er allen, die den TuS unterstützen und so das vielfältigen Sportangebote und Aktivitäten erst möglich machen.
Der 2. Vorsitzende des TuS, Uwe Wilbers bedankte sich besonders bei den Angestellten des Bauhofes für die gute Zusammenarbeit und bei Elke und Werner Schuster, die sich für den Betrieb des Vereinsheimes verantwortlich zeigen.
Über eine Abteilung mit „Wenig Licht und viel Schatten“ berichte Fußballobmann Jan-Peter Weller. Im Bereich der Jugendspielgemeinschaft wird vereinsübergreifend gute Arbeit geleistet. Besonders erfreulich ist, dass wieder eine Mädchenmannschaft am Punktspielbetrieb teilnimmt. Im Seniorenbereich steht die erste Herrenmannschaft aktuell auf dem letzten Tabellenplatz und die zweite Herrenmannschaft musste wegen Spielermangel zur Halbserie abgemeldet werden. Der Obmann musste feststellen, dass das „Geschäft“ sehr schwierig geworden ist: rückläufige Kinderzahlen, frühes Abwerben von Spielern, Unzuverlässigkeit und mangelnde Trainingsbereitschaft sind nur einige von ihm genannte Stichworte.
Oberturn- und Sportwart, Manfred Vortmann gab einen kurzen Rückblick über das vergangene Turnjahr. Vom Frühlingslauf, über die Teilnahme am Deutschen Turnfest in Berlin, den Mannschaftstriathlon bis zum Nikolausturnen und Turnerball waren alle Veranstaltungen sehr erfolgreich.
Mit 274 Sportabzeichenabsolventen konnte ein neues Rekordergebnis erzielt werden. Auf dem Turnerball wurde Alwine Boklage als langjährige Übungsleiterin der Leistungsriege und der Jazztänzerinnen in den „Ruhestand“ verabschiedet. Mit Marion Holle hat bereits die Nachfolgerin ihre Arbeit aufgenommen. Manfred Vortmann bedankte sich bei allen Helfern, die stets zur Stelle sind, wenn sie gebraucht werden und so das Sporttreiben und viele gesellige Stunden erst ermöglichen.
Ein umfangreiches Zahlenwerk präsentierte anschließend Kassiererin Sandra Matschke. Das abgeschlossene Geschäftsjahr konnte mit einem kleinen Überschuss abgeschlossen werden.

Nach den turnusmäßigen Wahlen zum Vorstand richtete der Bürgermeister der Gemeinde Badbergen, Tobias Dörfler das Wort an die anwesenden Vereinsmitglieder. Es mache ihn stolz, einen so regen Verein in seiner Gemeinde zu wissen. Mehr ein Viertel aller Bürger Badbergens sind Mitglieder im TuS, das sei herausragend. Bürgermeister Dörfler kündigte an, den TuS in die Planungen für einen Neu- oder Umbau der Turnhalle in jedem Fall einzubinden. Geldmittel für die Planung sind im Haushalt der Samtgemeinde Artland für 2019 eingestellt.